Tausend Dinge und ein Dachboden.

sammeltassen-vintage-porzellan

Heute gibts mal wieder einen kleinen Tatsachenbericht.

In kleinen Schritten arbeiten wir uns hier durch die Räume. Mittlerweile haben wir fast jede Ecke inspiziert; langsam reifen auch Pläne, wie es hier in weit entfernter Zukunft einmal aussehen könnte.
Um also ein bisschen weiterzukommen, haben wir im September eine kollektive Entrümpelungsaktion gestartet und mit vielen helfenden Händen geschafft, den Dachboden des Wohnhauses von allerlei Unrat zu befreien. Mitunter fanden sich natürlich auch brauchbare Dinge, die bleiben dürfen. Aber es ist wirklich erstaunlich, was wir da so alles aufgetan haben.

dachboden-wohnhaus-iii-fundstuecke-soldat

Bevor jedoch jahrzehntealte Staubberge aufgewirbelt wurden, hab ich mit der Kamera im Gepäck versucht, mir einen Überblick zu verschaffen.

dachboden-wohnhaus-vi-fundstuecke

dachboden-wohnhaus-iv-fundstuecke-flohmarkt

Durch die Fotos wird deutlich, wie groß das Wohnhaus eigentlich ist – es ist riesig! Und ja, da haben wir uns einiges vorgenommen. [Was man auch sieht: einfach nur das Dach von innen, ohne Dämmung…]

dachboden-wohnhaus-i

Auch in den anderen Gebäuden des Hofes finden sich immer mal wieder Kisten mit unbekanntem Inhalt [irgendwann werde ich das sicher vermissen…]. Über manche Funde kann man nur staunen: Die Kerzen können wir glücklicherweise aufbrauchen, die Kalender berichten von den Dienstplänen meines Großvaters, die Gewürze waren sicher ein Vorrat für schlechte Zeiten…Dann hätten wir da noch Wäsche, Seifen, Gartengeräte und tausend Dinge, die man nicht vermutet hätte – mit dicken Staubschichten.

Vieles wurde seinerzeit einfach nur weggestellt, obwohl es hätte vielleicht auch sofort entsorgt werden können – aber das hat vielleicht auch mit den gesellschaftlichen Zuständen der Vergangenheit zu tun, schwieriges Thema.

haushaltkerzen-ddr

dachbodenfund-jahreskalender-typography

dachbodenfund-arbeitsbuch-volksschule-sachsendachbodenfund-lavendel-florena-schlueters-sepziel-nervenbad-bluetenkranzdachbodenfund-leinen-waeschekorb-weidekorbdachbodenfund-poesiealbumdachbodenfund-selterswasseralte-gartengeraete

dachbodenfund-strom-verteilergloria-spiel-50er-60er-mosaik-steckerspiel

Für mich ist es spannend und absurd gleichermaßen.

Ansonsten haben wir es geschafft, jemanden zu finden, der eine Verwendung für  fässerweise Treibstoffe hat (ja, auch sowas hatten wir hier).  Wir haben den alten Leiterwagen zum Buffettisch umfunktioniert. Und der Hausherr hat weiter unser leider desolates Fachwerk freigelegt.

faesser-garten

baustelle-bauernhaus-i

Soviel von hier!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

9 Antworten zu “Tausend Dinge und ein Dachboden.

  1. Wunderbare Bilder! Und es muss wirklich spannend, melancholisch, emotional – alles auf einmal sein, wenn man solche Schätze birgt… Danke für’s Teilen!

  2. Da erinnert mich das ein oder andere Bild doch sehr an die „Schätze“, die wir bei unserer Räumaktion vom elterlichen Dachboden entfernt haben ;-) Aber ich hab mich auch über viele Fundstücke gefreut, die dann auch gerne bleiben durften! Liebe Grüße von Doris

    • …die lieben Schätze, ja. Oft denke ich, ob ich nicht einen verkannt habe und dieser dann schon in den Weiten der Müllkontainer verschwunden ist…
      liebe Grüße!

  3. Was für ein tolles Licht, eine zauberhafte Stimmung und was für Schätze! Das Ansehen war so schön und aufregend, ich könnte mir sowas ja stundenlang ansehen. Ihr habt es echt schön. Die Atmosphäre ist sehr besonders.
    LG Oli

    • Danke, liebe Oli. Tatsächlich ist es auch jedesmal für uns besonders – ich hoffe, es wird weiterhin solche Momente geben. Auch wenn die Schätze weniger werden…
      liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s