Neulich in einer sächsischen Kleinstadt. II

Textil Vitrine Grossenhain

Wer hier schon ein Weilchen mitliest, kennt meine Vorliebe für Kleinstädte oder Orte, deren – sagen wir mal – Bekannheitsgrad eher nicht so groß ist.

Da wären wir also. Diesmal in Großenhain. Sogar mit ein bisschen (WO ist der nur?) Schnee. Viel ist da zugegebener Maßen nicht los, obwohl ich das gar nicht richtig beurteilen kann. Wir waren ein bisschen in der Innenstadt spazieren und häufiger schon rings um den Kupferberg.

Obwohl man den Berg an diesem kleinen Naherholungebiet ein bisschen suchen muss, war es so kurz nach Weihnachten besonders schön dort. Der Wald [das was davon noch übrig ist – es gab vor ein paar Jahren einen Tornado, der viel davon zerstört hat] lag ruhig und mit wenig Schnee bedeckt. Entlang von Feldern, direkt am Stadtrand kann man den Blick streifen lassen und durch den mehr matsch- als schneebedeckten Acker stapfen…

Vogelbeere_Winter_Schnee Kupferberg Grossenhain Winter_1

Das sieht ziemlich gespenstig aus, oder? Und auch ein bisschen wie Waldsterben, aber es waren die Kräfte der Natur…

Kupferberg Grossenhain Winter_2 Kupferberg Grossenhain Winter_3

 

__

Zur anderen Kleinstadt bitte hier entlang.

Advertisements

Eine Antwort zu “Neulich in einer sächsischen Kleinstadt. II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s